Umkreis
30 km
Daten werden geladen...
Derzeit gibt es keine Jobangebote, die Ihrer Suchanfrage entsprechen.

22 Stellenangebote Buchhalter

Schneller per Mail. Bei neuen Stellen als Erstes informiert werden!
Sortieren:
vor 21 Stunden Fachkraft für die Finanzverwaltung (m/w/d) Sozialdienst kath. Frauen e.V. Osnabrück
Osnabrück
Vollzeit
vor 21 Stunden Buchhalter/in (m/w/d) Jagdwelt24 GmbH Fürstenau
Fürstenau
Vollzeit
vor 21 Stunden Sachbearbeiter-/in Buchhaltung und Verwaltung (m/w/d) Jagdwelt24 GmbH Fürstenau
Fürstenau
Vollzeit
vor 21 Stunden Accountant Kreditorenbuchhaltung (m/w/d) HagerEnergy GmbH Osnabrück
Osnabrück
Vollzeit
vor 21 Stunden Controlling Business Partner (m/w/d) HagerEnergy GmbH Osnabrück
Osnabrück
Vollzeit
vor 21 Stunden Prüfungsleiter (m/w/d) HBBN GmbH
Vollzeit
vor 21 Stunden Steuerassistenz (m/w/d) HBBN GmbH Osnabrück
Osnabrück
Vollzeit
vor 21 Stunden Konzerncontroller (m/w/d) Bohnenkamp AG Osnabrück
Osnabrück
Vollzeit
vor 21 Stunden Steuerfachangestellte/r Bilanzbuchhalter/in Steuerfachwirt/in (m/w/d) Niels-Stensen-Kliniken GmbH Georgsmarienhütte
Georgsmarienhütte
Vollzeit
vor 21 Stunden Leitung Finanz- und Rechnungswesen (m/w/d) Niels-Stensen-Kliniken GmbH Georgsmarienhütte
Georgsmarienhütte
Vollzeit
vor 21 Stunden Mitarbeiter:in Debitorenbuchhaltung [m|w|x] (m/w/d) Bad Apotheke Hilter am Teutoburger Wald
Hilter am Teutoburger Wald
Vollzeit
vor 21 Stunden Kaufmännischer Mitarbeiter (m/w/d) HEIFO GmbH & Co. KG Osnabrück
Osnabrück
Vollzeit
vor 21 Stunden Buchhalter (m/w/d) Prowind GmbH Osnabrück
Osnabrück
Vollzeit
vor 21 Stunden Steuerberater (m/w/d) HBBN GmbH Osnabrück
Osnabrück
Vollzeit
vor 21 Stunden Steuerfachangestellter (Teilzeit/Vollzeit) (m/w/d) HBBN GmbH Osnabrück
Osnabrück
Vollzeit
Daten werden geladen...

Buchhalter Jobs: Berufsbild, Aufgaben & Gehalt

Buchhalter und Buchhalterinnen sind wahre Zahlenjongleure. Meist haben sie alle wichtigen Zahlen eines Unternehmens fest im Blick. Hierbei kümmern sie sich darum, alle Geschäftsfälle des Unternehmens wie beispielsweise Einnahmen und Ausgaben ordnungsgemäß zu buchen und Rechnungen zu kontrollieren. Gegen Ende des Jahres erstellen Buchhalter die Bilanzen, um den Gewinn- oder Verlust des Unternehmens zu dokumentieren. Diese Bilanzen werden oft in Zusammenarbeit mit dem Steuerberater bzw. der Steuerberaterin den Finanzbehörden übergeben.

Mit etwas Berufserfahrung können Buchhalter und Buchhalterinnen auch beratend für das Unternehmen in wichtigen wirtschaftlichen Fragen tätig sein. In einigen Fällen sind sie auch für Warenlieferungen und neue Anschaffungen des Unternehmens verantwortlich.

Jedes Unternehmen in Deutschland ist zu einer ordnungsgemäßen Buchhaltung und Abgabe von Bilanz- oder Gewinn- und Verlustrechnung verpflichtet. Normalerweise brauchen viele Unternehmen hier tatkräftige Unterstützung. Somit sind Buchhalter Jobs auch künftig sehr gefragt und werden mit einem mindestens 3000 bis 4500 Euro brutto Gehalt auch angemessen vergütet.

Welche Aufgaben übernimmt ein Buchhalter?

Am häufigsten übernehmen Buchhalter Aufgaben im Bereich des Finanz- und Rechnungswesens für Firmen unterschiedlichster Branchen. An einem typischen Arbeitstag sind folgende Aufgaben zu erledigen:

 

  • Erstellen und Prüfen von Rechnungen
  • Beantwortung steuerlicher Fragen
  • Überwachung von Konten- und Zahlungsvorgängen
  • Steuererklärungen wie z. B. Umsatzsteuervoranmeldungen, zusammenfassende Meldungen erstellen
  • Buchung und Kontierung sämtlicher Geschäftsvorfälle
  • Offene Mahnungen und Inkasso-Vorgänge bearbeiten
  • Beratung und Management bei wirtschaftlichen Fragen
  • Warenlieferungen und Bestellungen verwalten
  • Verfassen von Bilanzen- und Jahresabschlüssen
  • Erstellen von Lohn- und Gehaltsabrechnungen
  • Kommunikation mit Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern

In größeren Unternehmen hängen die täglichen Aufgaben auch sehr stark von der Spezialisierung ab. Mittlerweile unterscheidet man zwischen Bilanzbuchhaltung, Lohnbuchhaltung, Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung sowie Anlagenbuchhaltung.

Als Buchhalter arbeitest du in den meisten Fällen im Büro oder im Homeoffice und gehst einem klassischen Bürojob mit geregelten Arbeitszeiten nach. Kurz vor der Abgabe von Jahresabschlüssen oder Bilanzen sowie bei der Verwaltung von Inventuren kann es zu Überstunden und langen Nächten kommen. Dies ist jedoch eher die Ausnahme. Normalerweise sind Buchhalter Jobs sehr entspannt und können sowohl in Teilzeit als auch in Vollzeit ausgeübt werden.

Kein Unternehmen kommt ohne eine ordnungsgemäße Buchführung aus. Aus diesem Grund kann man als Buchhalter bzw. Buchhalterin in Unternehmen verschiedenster Branchen wie beispielsweise der Industrie, dem Handwerk, Kultur- und Veranstaltungen, Dienstleistungen, Verbände, gemeinnützige Organisationen oder im öffentlichen Dienst tätig sein.

Wie wird man Buchhalter?

Zwar ist die Berufsbezeichnung „Buchhalter” nicht geschützt, sodass sich theoretisch jede Person so bezeichnen kann. Jedoch wird niemand ohne entsprechende Qualifikation einfach so eine Karriere als Buchhalter machen.

In Deutschland gibt es keine eigenständige Berufsausbildung zum Buchhalter. Oft absolviert man eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Buchhalter bei der IHK, die mit einer schriftlichen Prüfung abgeschlossen wird. Als Voraussetzung zur Teilnahme an der Weiterbildung sind tiefgreifende kaufmännische Kenntnisse erforderlich. Somit kannst du meist nur an einer Weiterbildung zum Buchhalter oder Buchhalterin teilnehmen, wenn du bereits eine kaufmännische Ausbildung oder mindestens fünf Jahre Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich bzw. in der Buchhaltung hast.

Gute Chancen für die Teilnahme an einem Buchhaltungskurs haben auch Quereinsteiger, die ein Studium der BWL, Wirtschaftsingenieurwesen oder Wirtschaftsmathematik abgeschlossen haben. Neben der IHK gibt es auch zahlreiche Fernschulen oder Volkshochschulen, die auf die abschließende IHK-Prüfung zum Buchhalter vorbereiten. Diese dauern meistens 8 bis 15 Monate je nachdem, ob du ein Wochenendseminar, einen Abendlehrgang oder Fernlehrgang besuchst. Neben der kaufmännischen Ausbildung solltest du als Buchhalter über gute EDV-Kenntnisse insbesondere in Word-, Excel verfügen und dich mit gängigen Steuer-Softwareprogrammen wie DATEV, LEXWARE etc. auskennen. Ein analytisches Denken und genaues Arbeiten sind bei der Ausübung von Buchhalter Jobs ein Muss. Ebenso sind ein tiefgreifendes Interesse und Verständnis für Mathematik und Zahlen in diesem Berufsbild unabdingbar.

Als Buchhalter oder Buchhalterin musst du häufig Briefe oder Rechnungen verfassen, sodass sehr gute Deutschkenntnisse in Wort- und Schrift Voraussetzung sind. Nicht selten ist auch eine gewisse Teamfähigkeit wünschenswert, wenn du mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern zusammenarbeitest.

Was verdient man als Buchhalter?

Dein Gehalt als Buchhalter hängt von deiner Erfahrung, deiner Spezialisierung und der Größe sowie dem Sitz des Unternehmens ab. In den ersten drei Jahren verdienen die meisten Buchhalter und Buchhalterinnen um die 35.000 Euro brutto pro Jahr. Buchhalter mit 10 Jahren Berufserfahrung können durchschnittlich mit 43.000 Euro brutto rechnen. Durch entsprechende Fortbildungen und weitere Qualifikationen kannst du deinen Verdienst weiter verbessern. Beispielsweise verdient ein Bilanzbuchhalter durchschnittlich zwischen 50.000 und 100.000 Euro brutto pro Jahr.

Welche Weiterbildungen und Karriereaussichten bietet der Beruf als Buchhalter?

In der Zukunft wird die Digitalisierung der Buchhaltung im Finanz- und Rechnungswesen eine spannende Herausforderung. Mittlerweile kann man sich online steuerlich beraten lassen und digital seine Rechnungen schreiben und buchen etc. Um die Herausforderung dieser Digitalisierung zu meistern, kann man zahlreiche Weiterbildungen zur Digitalisierung des Finanz- und Rechnungswesens besuchen.

Neue Aufgabenfelder für Buchhalter

Die Herausforderungen der heutigen Zeit haben die Aufgaben des Buchhalters neu strukturiert. Somit kommen häufig ganz neue Themen wie Betriebswirtschaft, Controlling, Steuerrecht und Mitarbeiterführung sowie der Umgang mit künstlicher Intelligenz in verschiedensten Unternehmen zum Tragen. Beispielsweise sollen KI-Systeme als elektronische Mitarbeiter der Buchhaltung beim Kontieren und Buchen von geschäftlichen Vorgängen eingesetzt werden. Entsprechende Fortbildungen in den genannten Themen werden von zahlreichen Institutionen angeboten.

Fortbildungen lohnen sich

Am meisten lohnt es sich als Buchhalter, sich zu spezialisieren. Gerade vom Verdienst sind Fortbildungen zum Bilanzbuchhalter oder Lohnbuchhalter sinnvoll, weil diese Tätigkeiten meistens noch besser bezahlt werden.

Hast du deine Ausbildung als Buchhalter bei der IHK erfolgreich abgeschlossen, kannst du auch ohne typische Hochschulzugangsberechtigung ein Studium beginnen. Viele Universitäten bieten hier Studienfächer wie Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen etc. an. Natürlich kannst du dich auch selbständig machen und selbst eine Buchhaltungsfirma mit mehreren Angestellten führen und Unternehmen bei schwierigen wirtschaftlichen Entscheidungen beraten. Auch in 30 Jahren werden Unternehmen noch ihre Buchhaltung führen und Bilanzen den Finanzbehörden übermitteln. Im Rahmen der Globalisierung und Digitalisierung warten auf künftige Buchhalter und Buchhalterinnen spannende Herausforderungen und Perspektiven für die Zukunft.

Falls du schon eine Weiterbildung als Buchhalter bzw. Buchhalterin erfolgreich abgeschlossen hast, findest du auf Jobblitz immer wieder zahlreiche Stellenangebote.