Quereinsteiger Jobticker Benefits Alle Städte Merkliste Für Arbeitgeber

Quereinstieg oder Umstieg?

Welcher Job passt am Besten zu mir?

Außendienstmitarbeiter-Jobs: Berufsbild, Aufgaben & Gehalt

Viele Unternehmen beschäftigen Mitarbeiter/innen im Außendienst. Diese Tätigkeit kann je nach Branche und Verantwortungsbereich durchaus lukrativ sein. Zudem bietet sie einen selbstorganisierten Arbeitsablauf und ermöglicht, viel unterwegs und mit Menschen in Kontakt zu sein.

Außendienstmitarbeiter/innen werden meist mit einem Firmenwagen und Probeartikeln oder Mustern ausgestattet und reisen zu den Kund/innen. Oftmals sind sie für einen festen Kundenstamm verantwortlich und müssen darüber hinaus neue Kundschaft für das Unternehmen gewinnen. Dazu gehören Verkaufstalent, Überzeugung und eine feste und stabile Persönlichkeit, die auch damit umgehen kann, Absagen zu erhalten.

Du solltest gerne telefonieren und neben Stammkundengespräche ebenso motiviert sein, Kaltakquise zu betreiben und darum bemüht sein, immer einen neuen Kundenkreis für das Unternehmen zu gewinnen.

Eigenverantwortliches Arbeiten und ein souveränes Auftreten sind zwingend erforderlich. Ebenso die Fähigkeit, pünktlich zu Terminen zu erscheinen, das Unternehmen zu repräsentieren und effizient alle Kundenbesuche unter einen Hut zu bringen. Hierzu gehören Loyalität zum eigenen Unternehmen und Diskretion gegenüber der Konkurrenz.

Welche Aufgabe übernimmt ein/e Außendienstmitarbeiter/in?

Außendienstmitarbeiter/innen gewinnen neue Kundschaft und betreuen Stammkundenkreise. Zu den Aufgaben gehört der regelmäßige Kontakt und Besuche in den Bürogebäuden der Unternehmen, etwa zur Vorstellung neuer Produkte oder Aufnahme und Beratung bei Bestellungen. Die Außendienstmitarbeiter/innen schreiben Angebote, kümmern sich um die Bereitstellung der Produkte und pflegen die Kundenbeziehung. Außerdem planen und organisieren sie Termine und sorgen somit für eine individuelle und stark kundenorientierte Betreuung.

Die klassische Woche von Vertriebsmitarbeiter/innen besteht meist aus einem Reisetag in das Außendienstgebiet am Montag. Dienstag bis Donnerstag werden vor Ort Kund/innen besucht. Je nach Branche sind auch an den jeweiligen Tagen noch Fahrten in andere Gebiete an der Tagesordnung. Der Freitag ist meist ein Tag im Home-Office, an dem die Besuche nachbearbeitet werden und die Termine für die Folgewoche terminiert werden. In regelmäßigen Abständen finden vom/von der Arbeitgeber/in Vertriebstagungen statt oder Besuche in der Hauptgeschäftsstelle fallen an.

Mehrmals im Jahr wirst du auch auf Fachmessen präsent sein und dein Unternehmen repräsentieren, Kundschaft treffen oder dich in deiner Branche und deinem Themenfeld über Neuheiten zu informieren.

Wie wird man Außendienstmitarbeiter/in?

Die meisten Außendienstmitarbeiter/innen haben eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung. Oftmals kennen sie sich im Kaufmännischen sehr gut aus. Je nach Branche und Erklärungsbedürftigkeit der Produkte werden auch ein technisches oder pharmazeutisches Studium vorausgesetzt.

Wer in die Außendienstbetreuung und Kundenberatung gehen möchte, der sollte bereits Erfahrung mit den Produkten haben und viel über das Unternehmen, die Philosophie und auch die Fertigung wissen.

Wer im Außendienst arbeitet, der sollte gerne reisen und darauf vorbereitet sein, viel Zeit im Auto zu verbringen. Eine offene Persönlichkeit und die Freude am Verkauf und an Verhandlungen runden das Profil neben sehr guten Kommunikationskompetenzen ab.

Gehalt: Was verdient man als Außendienstmitarbeiter/in?

Die Verdienstmöglichkeiten im Außendienst hängen von der Branche, dem Unternehmen und der zu betreuenden Kundschaft ab.

In der Metall- oder Pharmaindustrie erhalten Mitarbeitende im Außendienst Einstiegsgehälter von 50.000 Euro brutto im Jahr. Je nach Unternehmen und Kundschaft kann dies mit zunehmender Erfahrung und Verkaufserfolg auf 80.000 bis 100.000 Euro steigen. Neben dem Gehalt werden oft Prämien und Spesen bezahlt. Außerdem ist auch ein Firmenwagen oft Bestandteil des Gehalts.

Als Verkaufsleiter/in übernimmst du zudem Verantwortung für ein Gebiet und darin tätige Verkäufer/innen und Außendienstmitarbeitende, so dass du auch hier noch einmal mehr verdienen kannst und deiner Karriere nichts im Weg steht. Oft wird schon im ersten Vorstellungsgespräch das Gehalt sehr gut verhandelt. Die Stellenangebote bieten dabei die Grundlage für die Verhandlungen.

Quereinstieg: Voraussetzungen für den Einstieg als Außendienstmitarbeiter/in

Gerade für Quereinsteiger/innen kann der Außendienst ein sehr interessanter Arbeitsbereich sein. Personen, die gerne mit Menschen zusammen sind, sehr gut kommunizieren und zuhören können und zu alledem noch über Verhandlungsgeschick verfügen, sind hier richtig aufgehoben und können sich in diesem Beruf voll entfalten. Die Aufgabenbereiche der Jobs im Außendienst sind vielseitig. So sollte man schon bei der Bewerbung einen direkten Bezug auf die Stellenangebote nehmen.

Erste Erfahrung im Vertrieb oder eine Aufgabe, die im engen Kontakt mit Kund/innen steht, sind von Vorteil. Beispielsweise werden auch Seminare und Weiterbildungen speziell für den Vertrieb und den Außendienst angeboten. Die Aufgabenbereiche der Jobs im Außendienst sind vielseitig. So sollte man schon bei der Bewerbung einen direkten Bezug auf die Stellenangebote nehmen.

Wer Freude am Reisen hat und gerne auf Dienstreisen ist, hat gute Chancen, im Vertrieb erfolgreich zu werden. Außerdem solltest du dich gut und schnell auf Menschen einstellen können, sehr gut zuhören und deren Bedürfnisse richtig erfassen und kommunizieren können. Gemäß der durch die Kundschaft geäußerten Bedürfnisse, musst du Angebotsalternativen gut und erfolgreich präsentieren können und die entsprechenden Aufträge bearbeiten können.

Hilfreich ist es, wenn du über ein gutes Netzwerk verfügst und gerne mit anderen zusammenarbeitest, denn eine gute Verbindung zu anderen Unternehmensbereichen und dem Hauptstandort sind wichtig, um reibungslos zu arbeiten und die Prozesse überwachen und in Gang halten zu können.

Die Aussichtschancen sind sehr gut, da die erfolgreichen Unternehmen nach wie vor in den Außendienst investieren und sicherstellen, dass ihre Großkunden gut und regelmäßig vor Ort betreut werden. Nur in wenigen Bereichen wird der Außendienst durch das Internet und die digitalen Medien ersetzt.