Quereinsteiger Jobticker Benefits Alle Städte Merkliste Für Arbeitgeber

Quereinstieg als Sachbearbeiter

gute Möglichkeiten, die Karriereleiter nach oben zu klettern

Quereinsteiger Sachbearbeiter-Jobs: Berufsbild, Aufgaben & Gehalt

Sachbearbeiter sind für eine funktionierende Ökonomie essenziell. Solange es Dienstleistungen gibt, werden Mitarbeiter in der Sachbearbeitung benötigt. Als Sachbearbeiter bist du in einem bestimmten Berufsfeld ausgebildet und arbeitest in unterschiedlichen Bereichen. Das kann in einer Behörde sein, wie zum Beispiel ein Sachbearbeiter, der über beantragte Leistungen entscheidet. Genauso gut kann es jemand sein, der für eine Krankenkasse tätig ist. Die Bandbreite ist groß, denn letztlich sind Sachbearbeiter in sämtlichen Wirtschaftsunternehmen tätig.

Ebenso ist es mit den Aufgaben. Diese reichen von klassischen Büro- und Verwaltungsaufgaben, wie sie in einem Sekretariat anfallen, bis hin zu spezifischer Sachbearbeitung, ergo dem Auseinandersetzen mit einer bestimmten Sache. Der Verdienst liegt im Schnitt bei knapp 3000 Euro brutto monatlich und kann sich sehen lassen. Aufgrund der Vielfalt wird es in diesem Beruf nicht langweilig.

Welche Aufgabe übernimmt ein Sachbearbeiter?

Sachbearbeiterkönnen über ein Angestelltenverhältnis oder unter dem Status "verbeamtet" klassifiziert werden. Meist arbeiten sie als Beamtenschaft im mittleren oder gehobenen Dienst. Übernommen werden allgemein alle anfallenden Tätigkeiten im Büro und in der Administration. Um ein paar Beispiele aufzuzeigen, fallen unter allgemeine Bürotätigkeiten folgende Aufgaben:

  • Büroorganisation,
  • Korrespondenz,
  • Postverkehr,
  • Aktenverwaltung,
  • Rechnungswesen.

In einem Büro fallen natürlich noch viel mehr Aufgaben im Tagesgeschäft an. In der Regel hast du, zumindest in einer Behörde, auch direkten Kundenkontakt. Das Gebiet, auf das du dich spezialisiert hast, arbeitest du hauptsächlich und professionell ab.

Was die Einsatzgebiete angeht, so gibt es kaum Grenzen, denn als Sachbearbeiter kannst du in folgenden Kohorten eingesetzt werden, um nur einige wenige von vielen Beispielen aufzuzeigen:

Abhängig vom Einsatzgebiet, kannst du beim Jobcenter oder im Bürgeramt eingesetzt werden, genauso wie bei einer Krankenkasse, einem Ministerium oder irgendeinem Dienstleistungs- oder Handelsunternehmen.

Welche Voraussetzungen braucht man für den Beruf als Sachbearbeiter?

Der Beruf des Sachbearbeiters ist kein traditioneller Ausbildungsberuf. Vielmehr beschreibt der Terminus die auszuübende Funktion. Eine klassische Ausbildung zum Sachbearbeiter gibt es nicht, jedoch eine fachliche Spezialisierung oder Anlernung. Die formale Bedingung ist zumindest eine kaufmännisch abgeschlossene Ausbildung, die wiederum einen Schulabschluss voraussetzt. Das kann eine Ausbildung zur Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement sein genauso wie ein kaufmännischer Assistent.

Es gibt viele affine Bereiche und Begriffsbezeichnungen. Auch Buchhalter, Teamassistenten, Projektleiter, Industriekaufleute, Groß- und Außenhandelskaufleute oder Fremdsprachenkorrespondenten können als Sachbearbeiter eingesetzt werden. Wenn jemand aus einem affinen oder einem anderen Beruf kommt, kann er oder sie direkt oder aber über den Quereinstieg angelernt werden und sich auf sein Sachgebiet spezialisieren. Für Arbeit suchende gibt es auch die Option der Umschulung in diesem Bereich.

Neben den formalen Voraussetzungen sind gewisse Hard und Soft Skills unabdingbar:

  • MS Office,
  • ggf. Zehnfingersystem,
  • Teamfähigkeit,
  • Kommunikationsstärke,
  • Eigenständigkeit und Organisationstalent,
  • Serviceorientiertheit.

Bringst du diese Attribute mit, verbunden mit einem guten Ausdrucksvermögen und Zahlenverständnis sowie evtl. Englischkenntnisse, sollte dir nichts mehr im Wege stehen, diesen Beruf anzugehen.

Wie viel Gehalt bekommt ein Sachbearbeiter?

Wenn du als Sachbearbeiter tätig bist, verdienst du mindestens 25.000 Euro brutto im Jahr. Im Schnitt verdienen Sachbearbeiter 35.000 Euro brutto per anno. Das obere Limit liegt bei 45.000 Euro brutto im Jahr. Der tatsächliche Verdienst kann je nach Verantwortungsgebiet und Position variieren. So verdienen Sachbearbeiter in Berlin zum Beispiel im Schnitt 36.000 Euro brutto im Jahr. In München dagegen liegt das durchschnittliche Jahresbruttogehalt in diesem Berufsfeld bei 45.000 Euro. Es hängt letztlich vom Bundesland ab. In München sind Mieten teurer als in Berlin, was einen Unterschied erklären kann.

Quereinstieg: Voraussetzungen für den Einstieg als Sachbearbeiter

Das Berufsfeld "Sachbearbeitung" eignet sich hervorragend für Quereinsteiger, weil nicht nur Absolventen von Ausbildungen aus dem kaufmännischen Bereich infrage kommen. Wer eine Ausbildung zum Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement nachweisen kann oder eine affine Qualifikation mitbringt, hat gute Chancen auf eine Anstellung als Sachbearbeiter.

Doch auch Quereinsteiger haben gute Chancen, wenn diese fit im Umgang mit dem Computer sind, die englische Sprache beherrschen und fähig sind, selbstbewusst auf Menschen zuzugehen. Insbesondere die Bereitschaft, sich in das neue Sachgebiet einzuarbeiten, ist enorm wichtig. Wer sich erst mal in die Sache, also das Fachgebiet, eingearbeitet hat, bekommt schnell Routine in den sich wiederholenden Aufgaben des Fachbereichs. Es gibt auch Akademiker, wie zum Beispiel Betriebswirte Verwaltungsfachwirte, die in solchen weisungsbefugten Tätigkeiten einen Berufseinstieg finden. Wer noch keinen Master hat, hat immer noch die Option, sich im Rahmen seiner Tätigkeit weiterzubilden oder via ein Hochschulstudium zu spezialisieren und entsprechend aufzusteigen.

Stellenangebote für den Bereich Sachbearbeitung gibt es etliche. Sachbearbeiter sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt und werden auch in Zukunft von Bedeutung sein. Auf Jobblitz findest du Stellenangebote und lukrative Jobs als Sachbearbeiter. Überlege dir vorher, welches Thema für dich infrage kommt. Du solltest auch affine Suchbegriffe wie "Bürokaufmann/Bürokauffrau" oder "Verwaltungsangestellter" bei deiner Suche angeben, um deine Chancen zu erhöhen.

Bist du zum Beispiel studierter oder dual ausgebildeter Steuerfachwirt, kannst du im Finanzamt oder in einer Steuerbehörde zum Sachbearbeiter werden. Warst du als Immobilienmakler tätig und interessierst dich für Leistungen rund um das junge Wohnen, kannst du dich beim Studentenwerk bewerben, um BAföG-Anträge der Studierenden zu bearbeiten.

Lediglich die Bereitschaft zur Einarbeitung in die Materie muss gegeben sein. Ob Verwaltungsfachwirt in Berlin oder Buchhalter in München, als Sachbearbeiter hast du bundesweit gute Jobchancen sowie einige Möglichkeiten, auf der Karriereleiter nach oben zu klettern, sei es als Fachabteilungsleiter oder das Absolvieren weiterer Zusatzqualifikationen in deinem Fachgebiet oder ein weiterführendes Studium. Spare Zeit, Aufwand und Kosten und suche die richtigen offenen Stellen für deinen Traumberuf mit Jobblitz.