Quereinsteiger Jobticker Benefits Alle Städte Merkliste Für Arbeitgeber

Quereinstieg oder Umstieg?

Welcher Job passt am Besten zu mir?

Verkaufsberater-Jobs: Berufsbild, Aufgaben & Gehalt

In Zeiten der Digitalisierung werden immer mehr Arbeitsplätze wegrationalisiert. Auch im Einzelhandel bedrohen zum Beispiel Selbstbedienungskassen die Jobs vieler engagierter Mitarbeiter/innen. Von den Gefahren der Automatisierung bleiben Verkaufsberater/innen - auch Sales Manager/innen genannt - zum größten Teil verschont, da viele Konsumenten eine/n menschliche/n Ansprechpartner/in bevorzugen und benötigen, um eine optimale Kaufentscheidung treffen zu können. Der Beruf in der Beratung bietet dabei neben seiner relativen Jobsicherheit vor allem ein vielfältiges Tätigkeitsfeld.

Welche Aufgaben übernimmt ein/e Verkaufsberater/in?

Verkaufsberater/innen sind für den Absatz von Unternehmen von essenzieller Bedeutung. Sie akquirieren neue Kundschaft und preisen die Produkte des eigenen Unternehmens an. Darüber hinaus passen sie das Warenangebot an die Erwartungen der Neukund/innen an und haben damit großen Einfluss auf das hauseigene Sortiment. Durch die persönliche Nähe zum/zur Abnehmer/in, können spezielle Konditionen vereinbart werden, die den/die Vertragspartner/in fester an den eigenen Betrieb binden.

Das große Ziel der Verkaufsberatung liegt in der langfristigen Kundenzusammenarbeit. Nur durch diese Kontinuität kann der dauerhafte Erfolg eines Unternehmens gewährleistet werden. Die Berater/innen müssen deshalb immer Informationen über die finanzielle Situation und Zielsetzung der Kundschaft sammeln, um individuelle Lösungsansätze unterbreiten zu können. Dieses Wissen hilft ihnen auch dabei die richtigen Produkte für das vorhandene Budget der Käufer/innen auszuwählen.

Das breite Aufgabenfeld der Verkaufsberatung kann von Unternehmen unterschiedlich interpretiert werden. So ist es in einigen Firmen durchaus üblich, dass die Sales Manager/innen neben der Kundenbetreuung auch für die Preiskalkulation und die Auslieferung der Waren zuständig sind.

Stellenangebote für Verkaufsberater/innen sind vorwiegend in Industrie und Handel zu finden. Die Größe der Betriebe kann dabei stark variieren. Sales Manager/innen werden vor allem benötigt, wenn ein dauerhaftes Kundenverhältnis aufgebaut und erhalten werden soll. Da dies in allen Berufszweigen von enormer Bedeutung ist, finden sich geeignete Jobs sowohl in der Automobilindustrie als auch in der Pharmazie. Die Verkaufsberater/innen müssen sich nur mit den angebotenen Produkten identifizieren, um sie dann angemessen verkaufen zu können.

Welche Voraussetzungen werden für einen Beruf in der Verkaufsberatung benötigt?

Viele Wege führen bekanntlich nach Rom. So ähnlich verhält es sich auch bei der Verkaufsberatung. Um diesen Job auszuüben, ist die Absolvierung einer kaufmännischen Ausbildung von Vorteil. Zu diesen Berufen zählen beispielsweise Bankkaufleute, Diplom-Finanzwirt/innen oder Industriekaufleute. In der zwei- bis dreijährigen Lehrzeit eignen sich die Azubis das kaufmännische Grundwissen an und lernen die Umgangsformen der Branche kennen. Des Weiteren können die Einsteiger erste Kontakte mit Kundschaft knüpfen und in Gesprächen mit ihnen zusätzliches Selbstvertrauen aufbauen. Ferner werden die Azubis sukzessive an die zu verkaufenden Artikel herangeführt, was zu einem entspannten Lernprozess führt.

Eine führende Position in einem größeren Konzern kann hingegen eher durch ein Studium mit wirtschaftlichem Hintergrund erreicht werden. Die genaue Studienrichtung sollte von dem angestrebten Beruf abhängen. Neben vielen wichtigen theoretischen Grundlagen werden den Student/innen auch praktische Erfahrungen in den entsprechenden Modulen vermittelt. Diese Praktika sollten genutzt werden, um das eigene Profil zu schärfen. Potenzielle Unternehmen präferieren natürlich Bewerber/innen mit möglichst vielen Qualifikationen und Empfehlungen.

Was verdient man als Verkaufsberater/in?

Der Beruf des/der Sales Manager/in scheint auch finanziell sehr lukrativ zu sein, da ein Einstiegsgehalt von 2500 Euro bis 3000 Euro keine Seltenheit ist. Dies könnte ein Grund dafür sein, dass sich auf eine freie Stelle in der Regel über 20 Anwärter/innen bewerben.

Die Gehälter sind allerdings häufig an die erzielten Verkaufszahlen gebunden, sodass die Mitarbeiter/innen ihr eigenes Einkommen jeden Monat zum Teil neu bestimmen dürfen und müssen. Verkäufer/innen, die häufig reisen müssen oder in einem größeren Konzern tätig sind, können sich sogar über ein geschätztes Jahresgehalt von 50.000 Euro freuen. Da sie zum Teil auch das Gesicht der Firma verkörpern, können sie Gehaltsverhandlungen bei sehr guten Leistungen selbstbewusst entgegensehen. Diese Sicherheit kann für noch bessere Leistungen sorgen.

Quereinstieg: Voraussetzungen für den Beruf als Verkaufsberater/in

Auch Seiteneinsteiger/innen, die weder eine kaufmännische Ausbildung noch ein vergleichbares Studium vorweisen, können sich auf Stellenangebote für Verkaufsberater/innen bewerben, wenn sie über eine hohe Eigeninitiative verfügen. Sie müssen sich während der Arbeit viele Kenntnisse aus der Praxis heraus erschließen und sich die theoretischen Grundlagen abseits des Arbeitsplatzes aneignen. Hierbei sollte das Unternehmen zu Beginn etwas mehr Geduld aufweisen, um den Quereinsteiger/innen einen guten Start in ihre ungewohnte Arbeitsumgebung zu ermöglichen.

Der Quereinstieg ist unter anderem möglich, weil die Verkaufsberater/innen viele Kompetenzen in sich vereinen müssen, die weit über die berufliche Qualifikation hinausgehen. Es ist zum Beispiel enorm wichtig, dass die Berater/innen über eine sehr gute Präsentationsfähigkeit verfügen. Die Sales Manager/innen müssen neben den Waren nämlich vor allem sich selbst vorteilhaft darstellen. Die Kundschaft muss immer das Gefühl haben, dass sie es mit einem kompetenten und sympathischen Gegenüber zu tun hat, dem er in Problemsituationen sein Vertrauen schenken kann. Die Berater/innen müssen sich bei ihrem Auftreten auch immer wieder bewusst machen, dass sie nicht nur sich selbst, sondern auch ihre Firma repräsentieren und ihr Handeln dementsprechend steuern.

Eine weitere Schlüsseleigenschaft ist die Teamfähigkeit. Die Sales Manager/innen arbeiten während des Verkaufsprozesses mit mehreren Kolleg/innen zusammen, die ihnen die Informationen über die Waren zukommen lassen oder bei Verkaufsaktionen unterstützen. Darüber hinaus wird das Warensortiment häufig in kleinen Teams zusammengestellt und ausgewertet.

Neben den erwähnten Fähigkeiten sollten die Verkaufsberater/innen natürlich auch ein gewisses Verkaufstalent besitzen und eine große Bereitschaft zum Reisen mitbringen, da sie häufig im Außendienst agieren müssen.

Also worauf noch warten? Gleich die richtigen Stellen auf Jobblitz heraussuchen und sofort eine Bewerbung schreiben!