Quereinsteiger Jobticker Benefits Alle Städte Merkliste Für Arbeitgeber

Quereinstieg als Rangierbegleiter

Chance auch für Bewerber ohne Ausbildung

Quereinsteiger Rangierbegleiter-Jobs: Berufsbild, Aufgaben & Gehalt

In unserer globalisierten und digitalen Welt, in der eine funktionierende Infrastruktur, verbunden mit internationaler Vernetzung, an Bedeutung gewinnt, werden Tätigkeiten im Verkehrs- und Transportwesen, in der Logistik sowie im Tourismus und internationalen Personen- als auch Güterverkehr weiterhin relevant sein. So wie auf Flughäfen ohne Ramp Agents auf dem Vorfeld nichts funktioniert, gilt dasselbe für Bahnhöfe und Rangierbegleiter. Ein Pilot ist unter anderem auf den Ramp Agenten angewiesen, so wie der Lokführer auf den Rangierbegleiter angewiesen ist. Jeder erfüllt seinen individuellen, wichtigen Teil der Arbeit, die dann im Gesamtgetriebe das funktionierende Bild schließt.

Rangierbegleiter werden auch weiterhin eine wichtige Funktion im Transportwesen einnehmen. In Deutschland höchst wahrscheinlich bei der Deutschen Bahn angestellt, übernimmst du als Rangierbegleiter sämtliche Tätigkeiten rund um das Rangieren und alle damit wichtigen verbundenen Aufgaben wie das Bereitstellen von Zügen. Mit durchschnittlich 2500 Euro brutto im Monat kannst du gut von dem Gehalt leben.

Welche Aufgaben übernimmt ein Rangierbegleiter?

Rangierbegleiter, früher auch Rangierleiter oder Rangierer genannt, arbeiten in der Verkehrsbranche in Reise- und Transportunternehmen wie in Deutschland insbesondere die Deutsche Bahn. Wie der Name bereits sagt, gehören alle Tätigkeiten rund um das Rangieren und das Bereitstellen der Züge zu den Schwerpunkten dieser Arbeit. Die Tätigkeit gestaltet sich als abwechslungsreich mit hoher Verantwortung, da noch viel mehr Tätigkeiten in dieses Berufsbild einfließen. Dazu zählen:

  • Beseitigungen von technischen Störungen,
  • Züge reservieren, bilden und wieder auflösen,
  • Fahrzeuge parken und absichern mithilfe von Radvorlegern,
  • Assistieren des Triebfahrzeugführers,
  • Weichen stellen,
  • Kuppeln und Entkuppeln von Fahrzeugen,
  • Stoppen von entkuppelten Eisenbahnwaggons mithilfe von Hemmschuhen,
  • Überwachung der Fahrwege.

Dies sind nur einige von vielen Beispielen. Wie du siehst, umfasst der Oberbegriff "Rangieren" noch viel mehr als lediglich der Rangiervorgang an sich. Der Beruf ist fordernd, insbesondere was Konzentration und körperliche Belastbarkeit angeht, und es wird sicherlich nicht langweilig.

Wie wird man Rangierbegleiter?

Um Rangierbegleiter zu werden, musst du zwingend eine formale Voraussetzung mitbringen, für die du wiederum einen Schulabschluss in der Tasche haben solltest. Es handelt sich hierbei nicht um einen traditionellen und mehrjährigen Ausbildungsberuf, sondern um das erfolgreiche Absolvieren eines wochenlangen Ausbildungs-Seminars, also eine Art Lehrgang oder Schulung.

Wer bereits über einen vorzugsweise affinen Berufsabschluss verfügt, zum Beispiel aus dem technischen Bereich oder dem Transportwesen, hat sicherlich gute Chancen. Da es sich um einen Lehrgang handelt, der Praxis mit Theorie verbindet und dir alles beibringt, was du für die Tätigkeit beherrschen musst, eignet sich die Tätigkeit des Rangierbegleiters hervorragend für Quereinsteiger. In der Ausbildung erwarten dich im Kern folgende Inhalte:

  • Der Bahnbetrieb und seine Grundlagen,
  • Prüfer für Güterwagen Stufe 1 und Stufe 2,
  • die Gefahrgutverordnung "GGVSEB".

Um diese Inhalte nachweisen zu können, musst du sowohl schriftliche als auch mündliche sowie praktische Prüfungen absolvieren und diese bestehen. Nach der Theoriephase erfolgt die praktische Ausbildungsphase direkt im Betrieb der Deutschen Bahn. Am Ende erwartet dich die sogenannte fachpraktische Abschlussprüfung, die du bestehen musst. Danach darfst du dich Rangierbegleiter nennen. Du kannst selbst wählen, ob du im Güterverkehr bei DB Cargo oder im Personenverkehr eingesetzt werden möchtest. Beide Bereiche werden in der Ausbildung abgedeckt.

Neben diesen formalen Voraussetzungen der abgeschlossenen Ausbildung zum Rangierbegleiter und der sogenannten Bremsprobeberechtigung R+Mg musst du zwingend einige Soft Skills mitbringen, die für die Ausübung dieser anspruchsvollen und körperlichen schweren Tätigkeit unerlässlich sind:

  • Bereitschaft zum Schichtdienst sowie Arbeiten an Sonn- und Feiertagen,
  • starke Kommunikationskompetenz,
  • Fähigkeit, im Team zu arbeiten,
  • hohe Strapazierfähigkeit,
  • Flexibilität und ökonomische Vorgehensweise
  • sowie Serviceorientiertheit.

Insbesondere das Arbeiten in Schichten, sei es am sehr frühen Morgen oder späten Abend, ist für diese Tätigkeit entscheidend, da die Bahn an 365 Tagen im Jahr verkehrt. Es muss immer jemand vor Ort sein. Zudem sollten dir Wind und Wetter nichts ausmachen. Deine Tätigkeit findet hauptsächlich an der frischen Luft statt, aber eben auch bei eisigen Minusgraden oder hitzigen 40 Grad. Wer allzu wetterfühlig ist, sollte besser die Finger von diesem Beruf lassen.

Gehalt: Was verdient man als Rangierbegleiter?

Rangierbegleiter verdienen ein Jahresdurchschnittsgehalt von rund 30.000 Euro brutto. Als Berufseinsteiger kannst du mit mindestens gut 24.000 Euro brutto per anno rechnen. Das obere Limit liegt bei etwa 33.000 Euro im Jahr. Das tatsächliche Gehalt kann je nach Aufgabenbereich und Verantwortung abweichen. Je nach Bundesland weichen die Gehälter voneinander ab, was an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten und Mietkosten liegt. So wirst du in München mehr verdienen als in Leipzig.

Quereinstieg: Voraussetzungen für den Einstieg als Rangierbegleiter

Jobs und Stellenangebote für Rangierbegleiter gibt es viele. Insbesondere in Hauptverkehrsknotenpunkten wie Hamburg, Berlin, Frankfurt oder München ist das Jobaufkommen besonders hoch, da es einen erhöhten Bedarf gibt. Aber auch in anderen deutschen Städten kannst du auf Stellensuche gehen. Willkommen sind Quereinsteiger, die den erforderlichen Lehrgang absolvieren oder bereits in der Tasche haben. Hilfreich für den Quereinstieg kann es sein, wenn du aus einem affinen Beruf kommst, sei es aus einem Logistikunternehmen oder sei es, dass du bereits bei der Deutschen Bahn angestellt bist. Aber auch Bewerber ohne Ausbildung haben gute Chancen als Quereinsteiger.

Seriöse und zuverlässige Jobs und Stellenanzeigen in diesem Bereich findest du auch auf Jobblitz. Konkretisiere deine Suche, indem du deinen Wunschort eingibst und dir vorher überlegst, was dir mehr zusagt, der Güter- oder Personenverkehr. Die Tätigkeit als Rangierbegleiter ist aber nicht das Ende deiner Karriere. Vielleicht möchtest du noch zum Zugführer oder Schichtdienstleiter aufsteigen. Wer ein Fachabitur in der Tasche hat, hat immer noch die Möglichkeit, etwas in der Logistik-Branche zu studieren und hinter den Kulissen im Management aktiv zu werden. Auf diese Weise stellst du nicht nur die Weichen für den laufenden Zugbetrieb, sondern auch die Weichen für deine berufliche Zukunft.