Quereinsteiger Jobticker Benefits Alle Städte Merkliste Für Arbeitgeber

Quereinstieg als Versandmitarbeiter

Einstellungschancen Fachkräfte, Aushilfen & Zeitarbeiter

Quereinsteiger Versandmitarbeiter-Jobs: Berufsbild, Aufgaben & Gehalt

Der Versand repräsentiert die letzte Stelle im Wertschöpfungsprozesses eines Unternehmens. Die Waren werden von mehreren Mitarbeitenden verpackt. Somit werden sie versandbereit gemacht und im Anschluss verladen. Häufig findet bei diesem Schritt eine zusätzliche letzte Qualitätskontrolle statt, bevor die Ware das Unternehmen verlässt.

Dieser Überblick des Versands verdeutlicht, dass die Aufgaben im Versand sich vielfältig gestalten. Dabei werden mehrere Verwaltungsaufgaben als auch praktische Tätigkeiten in den Verlade- und Packbereichen gefordert.

Welche Aufgabe übernimmt ein Versandmitarbeiter?

Die Aufgabenbereiche, die ein Versandmitarbeiter abzudecken hat, beinhalten die Warenkommissionierung und Verpackung, die Warenwirtschaftspflege sowie die Einlagerung von Waren. Außerdem müssen Rechnungen, Liefer- und Versandscheinen erstellt und Kundenbestellungen und Retouren korrekt bearbeitet werden. Bei der Inventurvorbereitung und -durchführung hast du als Versandmitarbeiter eine wichtige Rolle, denn du verfügst über einen Überblick der Lagervorgänge.

Andere Lagertätigkeiten, wie das Ausladen von LKWs, das Einsortieren der Ware in die entsprechenden Regale oder das Heben und Tragen von unterschiedlichen Werkzeugen und Waren bis zu einem Gewicht von 23 Kilogramm, gehören ebenfalls zu deinen alltäglichen Aufgaben. Der Warenausgang ist darüber hinaus dazu verpflichtet eine weitere Qualitätskontrolle durchzuführen und die Ware im System zu verbuchen. Du arbeitest meistens mit weiteren Lagerarbeitern und Lagerhelfern zusammen.

Die bereits erwähnten Aufgaben bilden den praktischen Bereich deiner Tätigkeit als Versandmitarbeiter ab. Dennoch sind auch verschiedene Verwaltungsaufgaben Teil deiner Arbeit. Die Organisation der Transporte muss in Absprache mit den Spediteuren stattfinden. Wird die Ware abgeholt, müssen Lieferdokumenten, Warenbegleitscheinen und Lieferlisten erstellt und geprüft werden.

Im grenzüberschreitenden Verkehr ins Ausland müssen zusätzliche Exportdokumenten erstellt werden, mit denen du dich auskennen solltest. Außerdem ist hier darauf zu achten, dass alle relevanten Zoll-, Außenhandels- und Logistikbestimmungen eingehalten werden.

Des Weiteren müssen Liefertermine überwacht werden und ordnungsgemäß im System eingepflegt werden. Jede Änderung oder Verzögerung sollte festgehalten werden. Dafür ist die Kommunikation mit dem Einkauf und verbundenen Projektteams besonders wichtig.

Ein Mitarbeiter in leitender Position hilft zusätzlich bei der Personalplanung der anderen Versandmitarbeitern und teilt diese in verschiedene Schichten ein. Dabei ist es außerdem wichtig Teams aufzustellen, die effizient zusammenarbeiten können.

Wie du siehst, reicht die Arbeit eines Versandmitarbeiters über die praktischen Tätigkeiten des Verpackens und Verladens hinaus.

Welche Voraussetzungen braucht man für den Beruf als Versandmitarbeiter?

Um als Versandmitarbeiter zu arbeiten, brauchst du verschiedene Voraussetzungen. Zu deinen persönlichen Eigenschaften sollten eine hohe Motivation, die Bereitschaft zur Schicht- und Samstagsarbeit und die Fähigkeit im Team zu arbeiten, sowie eine gute Belastbarkeit und ein selbständiges Arbeiten zählen. Die meisten Schichtmodelle im Versand umfassen zwei oder drei Schichten.

Deine Belastbarkeit wird dadurch häufig auf die Probe gestellt, da du sowohl physisch als auch psychisch beansprucht wirst. Die Schichtarbeit verbunden mit den hohen Anforderungen ist für viele ein Problem. Um diese Anstrengungen zu entlohnen, haben Versandmitarbeiter häufig gute Zusatzverdienstmöglichkeiten, die mit einer entsprechenden Überstundenvergütung oder Nacht- und Feiertagszuschläge sichergestellt werden.

Durch den Termindruck wird von Versandmitarbeitern gefordert, dass sie gut mit dem Druck umgehen können und diesen nicht auf andere Kollegen übertragen. Um solchen Druck bereits im Voraus zu vermeiden, gilt, dass eine gute Planung dazu beiträgt pünktliche Lieferungen zu gewährleisten. Besitzt du einen kühlen Kopf und kannst dein Team zu Höchstleistungen anspornen, sehen die Chancen im Versand für dich gut aus. Einen weiteren Vorteil sicherst du dir, wenn du über Erfahrung im Onlineversandhandel verfügst und schon in der Vergangenheit mit bspw. Spediteuren zusammengearbeitet hast.

Im Warenausgang kommt außerdem eine große Menge an moderner Technik und auf dich zu. Es gibt verschiedene Flurförderfahrzeuge, mit denen ein Versandmitarbeiter umgehen können muss. Hierzu zählen bspw. Gabelstapler, Förderbänder, Packanlagen oder auch dynamische Kommissionierungssysteme. Den Umgang mit dieser Technologie solltest du beherrschen. Aus diesem Grund ist ein Staplerschein eine der Voraussetzungen für diesen Job. Solltest du einen solchen Schein noch nicht besitzen, gibt es für Quereinsteiger, Aushilfen und Zeitarbeiter die Möglichkeit dies auf Kosten des Unternehmens nachzuholen.

Um Buchungen durchführen zu können, sind grundlegende EDV-Kenntnisse von Nöten. Neben allgemeinen Office-Anwendungen zählt der Umgang mit ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) dazu. Hast du bereits Erfahrung mit Systemen wie SAP, solltest du dies unbedingt in deiner Bewerbung erwähnen. Hiermit kannst du dir einen Vorteil verschaffen. Bist du jedoch noch ein Anfänger, was den Umgang mit ERP angeht, wirst du dies schnell lernen.

Da du häufig mit ausländischen Kunden oder Spediteuren zusammenarbeitest, sind Fremdsprachenkenntnisse ebenfalls ein nützlicher Vorteil. Besonders, wenn du den Ehrgeiz hast, Teil des leitenden Personals zu werden, sollte mindestens die englische Sprach fließend beherrscht werden.

Was verdient man als Versandmitarbeiter?

Ein Versandmitarbeiter bekommt im Durchschnitt etwa einen Monatslohn von 2100 Euro brutto. Das Jahresgehalt liegt damit ungefähr bei 26.300 Euro. Insgesamt verdienst du meistens sogar bis zu 33.500 Euro im Jahr. Dies kann sich je nach Stellenangebot natürlich unterscheiden. Achte bei den Stellenangeboten unbedingt auf das Gehalt. Viele Unternehmen bieten überdurchschnittliche Gehälter und Löhne an.

Suchst du Jobs in Berlin, München oder Hamburg, hast du eine gute Chance auf eine Anstellung. Interessierst du dich für Jobs in anderen Gegenden, kannst du auf der Seite von Jobblitz nach Angeboten schauen. Dort hast du die Möglichkeit, dich direkt bei einem Unternehmen zu bewerben.

Durch Aufstiegsmöglichkeiten im Beruf steigt selbstverständlich auch dein Gehalt. Gleichzeitig steigt ebenfalls die Verantwortung, mit der du betraut wirst. Mit den richtigen Qualifikationen kannst du vom der Schichtarbeiter bis zum Abteilungsleiter aufsteigen.

Welche Weiterbildung und Karriereaussichten bietet der Beruf?

Die Stellenangebote und deren Einstellungschancen für Versandmitarbeiter sind weiterhin hoch. Der konstante Bedarf im Warenausgang erstreckt sich über Fachkräfte, Aushilfen, Zeitarbeiter und Quereinsteiger. Meist verhilft dir eine interne Schulung in den Quereinstieg in diesen Beruf. Je nachdem, welcher Job dich interessiert, variieren die Verdienstmöglichkeiten stark. Dies hängt damit zusammen, dass unterschiedliche Qualifikationen benötigt werden.

Besonders gute Aussichten erwarten dich, wenn du einen Abschluss als Speditionskaufmann/Speditionskauffrau und mehrere Jahre Berufserfahrung aufweisen kannst. Mit diesen Qualifikationen sind auch Stellenangebote für leitende Positionen für dich relevant. Ähnliche Chancen hast du, wenn du eine ausgebildete Fachkraft für Lager und Logistik bist und ebenfalls Erfahrung in dieser Tätigkeit hast. Bei Quereinsteiger und Aushilfen wird vor allem Wert auf Fleiß und Flexibilität gelegt. Mit diesen zwei Fähigkeiten kann man bereits ein sicheres Einkommen erzielen und verschafft sich darüber hinaus eine gute Chance auf einen internen Aufstieg.

Standort