Quereinsteiger Jobticker Benefits Alle Städte Merkliste Für Arbeitgeber

Quereinstieg als Verkaufsfahrer

Für Bewerber Führerschein und Erfahrung im Verkauf

Quereinsteiger Verkaufsfahrer-Jobs: Berufsbild, Aufgaben & Gehalt

"Klingelingeling, Klingelingeling, hier kommt der Eiermann", sangen Klaus & Klaus 1989. Oder man denke an den bimmelnden Eiswagen, der noch vor der Jahrtausendwende die Wohngegenden abfuhr, als Kinder aufgeregt nach draußen liefen, um eine Kugel Eis zu kaufen. Das mag rar geworden sein. Doch der Verkauf von Waren aus einem Fahrzeug an einem festen Platz oder das gezielte Abfahren von Routen, um Waren zu liefern und an den Mann und die Frau zu bringen, hat sich bis heute durchgesetzt und ist nicht mehr wegzudenken.

Denn solange es Handel in einer funktionierenden Wirtschaft gibt, wird es auch immer Verkaufsfahrer geben. Die Gründe sind simpel: Es wird immer gastronomische Betriebe geben, die beliefert werden müssen. Ebenso wird es aufgrund des demografischen Wandels und der steigenden Lebenserwartung zunehmend ältere Menschen geben, die nicht Einkaufen gehen, sondern ihre Lebensmittel bestellen. Als Verkaufsfahrer lieferst du diese direkt nach Hause.

Auch die zusätzliche Verkaufsförderung via Verkaufswagen im Platzverkauf wird nicht an Attraktivität verlieren. Sei es für die Mahlzeit zwischendurch oder der Bequemlichkeit halber. Menschen lieben es, professionell bedient zu werden, denn guter Service zahlt sich aus. Verkaufsfahrer fahren und verkaufen dabei Ware, um die Schwerpunkte kurz aufzuzeigen. Mit durchschnittlich 2500 Euro brutto im Monat lässt es sich ganz gut davon leben.

Was macht ein Verkaufsfahrer?

Als Verkaufsfahrer arbeitest du in der Regel in der Lebensmittelbranche. Entweder bist du als fahrender Verkäufer für ein bestimmtes Unternehmen angestellt oder du bist mit deinem eigenen Gewerbe selbständiger Händler. Verkaufsfahrer fahren bestimmte Routen ab und verkaufen vor Ort ihre Waren. Das kann zum Beispiel ein Verkaufswagen von Bofrost sein, der durch Wohngegenden fährt und Bestellungen abliefert. Auch das Beliefern von Restaurants kann dabei zu deiner Tätigkeit gehören. Oder aber du fährst mit deinem Verkaufswagen zu einem bestimmten Platz, an dem du mit deinem Wagen als Stand stehst und deine Waren verkaufst. Das kann zum Beispiel ein Verkaufsstand für Grillhähnchen auf dem Parkplatz eines Supermarktes sein. Deine Einsatzgebiete können so vielfältig sein wie deine Aufgaben. Zu deinen Kernaufgaben können folgende Tätigkeiten gehören:

  • Vorbereitung/ Beladen des Fahrzeugs,
  • Fahren/ Routen abfahren,
  • am Verkaufsort deinen Stand aufbauen,
  • Planung und Organisation (Stellplatz, Route),
  • aktiver Verkauf deiner Waren, Kundenberatung,
  • Kassieren,
  • Kassenabrechnung, Buchhaltung, Belegführung,
  • Sauberhalten des Fahrzeugs und der Verkaufsflächen,
  • Nachbereiten, ausladen.

Dies sind nur einige von vielen Beispielen.

Welche Voraussetzungen braucht man für den Beruf als Verkaufsfahrer?

Was die Formalitäten angeht, solltest du zumindest eine abgeschlossene Ausbildung im Verkauf mitbringen. Dafür wiederum ist zumindest der Hauptschulabschluss hilfreich. In Ausnahmefällen kann die Ausbildung auch ohne Schulabschluss absolviert werden. Sicherlich gibt es auch Verkaufsfahrer, die eine andere, affine Ausbildung abgeschlossen haben. Das kann eine Ausbildung zumWurstfachverkäufer oder zum/zur Einzelhandelskaufmann/Einzelhandelskauffrau sein.

Eine weitere zwingende formale Voraussetzung ist das Vorhandensein eines gültigen Führerscheins sowie möglicherweise eine zulässige Fahrerlaubnis für das spezifische Verkaufsvehikel. Das kann die sogenannte Befähigung nach Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) sein. Wer eine Ausbildung zum Verkäufer in der Tasche hat, kennt sich mit folgenden Inhalten gut aus:

  • Rechnungswesen, betriebswirtschaftliche Grundlagen,
  • Führen von Verkaufsgesprächen,
  • Lagerhaltung,
  • verkaufsfördernde Warenpräsentation,
  • Kassieren.

Neben einer Verkäuferausbildung und einem Führerschein solltest du gewisse Soft Skills mitbringen, die einen guten Verkäufer auszeichnen:

  • Kommunikationsstärke,
  • Flexibilität,
  • Ausdauer und Belastbarkeit (langes Stehen),
  • gutes Zahlenverständnis,
  • Empathie und Kunden-/ Serviceorientiertheit,
  • freundliches Wesen, Ausstrahlung, keine Menschenscheu,
  • Hilfsbereitschaft und gesundes Selbstbewusstsein,
  • Begeisterungsfähigkeit,
  • hohes Organisationstalent sowie Selbstdisziplin.

Wenn du darüber hinaus ein hohes Stehvermögen hast, dir Wind und Wetter nichts ausmachen und du gerne mit Menschen zu tun und stets gute Laune hast, dann kann deine Karriere als Verkaufsfahrer beginnen. Das Bedienen der und der Umgang mit der Kundschaft ist dein tägliches Brot. Dabei ist es egal, ob sommerliche 35 Grad oder winterliche Minusgrade herrschen, du lässt dich davon in deinem Tagesgeschäft nicht beeinflussen.

Was du selbstverständlich noch mitbringst, denn das ist das A und O, sind die spezifischen Fachkenntnisse der Verkaufsmaterie. In anderen Worten: Du weißt, was du verkaufst, und kannst diesbezüglich professionelle Auskunft geben. Du bist in dem, was du verkaufst, spezialisiert, sei es der Verkauf von Fischspezialitäten, Blumen und Pflanzen oder Süßigkeiten.

Wie viel Gehalt bekommt ein Verkaufsfahrer?

In Deutschland verdienen Verkaufsfahrer im Schnitt 30.000 Euro brutto im Jahr. Während ein Verkaufsfahrer mindestens 2400 Euro brutto im Monat verdient, liegt das monatliche Limit bei rund 2700 Euro. Je nach tatsächlichem Aufgabengebiet und Verantwortungsbereich sowie je nach Bundesland kann das Gehalt abweichen. Im München wirst du aufgrund höherer Lebenshaltungs- und Mietkosten mehr verdienen als in Berlin. Zum Vergleich: Verkäufer verdienen durchschnittlich 45.000 Euro brutto per anno. Im Vertrieb Außendienst kannst du im Schnitt 75.000 Euro im Jahr erhalten. Fahrer kommen auf etwa 32.000 Euro pro Jahr.

Quereinstieg: Voraussetzungen für den Einstieg als Verkaufsfahrer

Jobs und Stellenangebote gibt es sowohl für Verkaufsfahrer als auch Verkäufer oder Botenfahrer/innen zu genüge. Wer aus einem affinen oder fachfremden Bereich kommt, hat gute Chancen, über eine Anlernung in den Beruf einzusteigen. Der Beruf eignet sich ideal für Quereinsteiger mit Führerschein und am besten Erfahrung im Verkauf. Ebenso haben ausgebildete Einzelhandelskaufleute gute Chancen.

Auf der Jobbörse findest du etliche Stellenanzeigen. Auch auf Jobblitz wirst du fündig, was seriöse und attraktive Stellenangebote angeht. Präzisiere deine Suche, indem du das Bundesland oder die Stadt deiner Wahl eingibst. Gib bei deiner Suche auch affine Berufe wie "Verkäufer", "Fahrer" oder "Zulieferer" ein, um deine Chancen zu erhöhen.

Auch an Weiterbildungsmöglichkeiten mangelt es nicht. Als Verkaufsfahrer kannst du zum Beispiel nebenberuflich über eine Fern-Hochschule BWL oder Logistik studieren, wenn du vorhast, noch mal was Anderes zu machen bzw. hinter den Kulissen im Management tätig zu werden. Auch eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt bietet sich an. Oder mach dich selbständig. Aufstiegsmöglichkeiten gibt es immer.